Wir sind bestrebt, Ihnen hier immer die aktuellsten Informationen zu Beerdigungen bereitzustellen.

Information des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege zur Durchführung von Bestattungen vom 15. Juni 2020

Aktualisierte Informationen zur Durchführung von Bestattungen während der Corona-Pandemie nach der Fünften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (5. BaylfSMV) vom 29. Mai 2020 (BayMBI. 2020 Nr. 304, BayRS 2126-1-9-G) in der Fassung der Verordnung zur Änderung der Fünften Bayerischen Infektionsschutz-maßnahmenverordnung vom 12. Juni 2020 (BayMBI. 2020 Nr. 334, BayRS 2126-1-9-G).

 

Für Bestattungen sind die Regeln für Gottesdienste und Zusammen-künfte von Glaubensgemeinschaften nach § 6 Satz 1 der 5. BaylfSMV entsprechend anwendbar. Damit gelten für Trauerfeiern, Totengebete, Aussegnungen, Abschiednahmen sowie die Beisetzung an der Grabstätte folgende Vorgaben:

 

Teilnehmerkreis

  • In Gebäuden bestimmt sich die zulässige Höchstteilnehmerzahl nach derAnzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 2 m zu anderen Plätzen gewahrt wird; zwischen den Teilnehmern ist grundsätzlich ein Mindestabstand von 2 m einzuhalten. Es besteht Masken-Pflicht.
  • Im Freien beträgt die Höchstteilnehmerzahl 100 Personen und es ist grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m zu wahren. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird empfohlen
  • Es besteht ein Infektionsschutzkonzept, das die Infektions-gefahren im Hinblick auf die örtlichen Traditionen und Gegebenheiten minimiert. Dieses hat insbesondere Maßnahmen zur Einhaltung der dargestellten Vorgaben sowie zur Reinigung und Lüftung (in Gebäuden) zu beinhalten. Das Infektions-schutzkonzept ist auf Verlangen der zuständigen Kreisver-waltungsbehörde vorzulegen; die zuständige Kreisverwal-tungsbehörde kann ergänzende Anordnungen erlassen, soweit es aus infektionsschutzrechtlicher Sicht erforderlich ist.
  • Die Teilnahme von Personen mit Fieber oder Symptomen einer Atemwegsinfektion ist nicht zulässig.

 

In jedem Fall sind aus infektionsschutzrechtlichen Gründen die folgenden Maßgaben zu beachten:

  • Mikrofone sind lediglich von einer Person zu benutzen und anschließend zu desinfizieren.
  • Erdwurf und Weihwassergaben am offenen Grab sowie am aufgebahrten Sarg sind möglichst nur von einer Person durchzuführen; bei einer Nutzung der berührten Gegenstände durch eine weitere Person ist eine Desinfektion (Wischdesinfektion) durchzuführen. Da diese Vorgabe praktisch nicht durchzuführen ist, wird auf Erdwurf und Weihwassergabe weiterhin verzichtet.
  • Die Türen zu Friedhof, Leichenhaus und Trauerhalle sollen während der gesamten Beerdigung geöffnet bleiben, um ein Anfassen der Türen durch die Trauernden zu vermeiden.

Weihung unseres neuen Büros in Straubing

Unser Bild zeigt (v.l.) Kaplan Markus Urban, Klaus Lanzl und Pfarrer Heinz-Günther Ernst bei der Segnung der neuen Büroräume.

 

 

Am 15. April 2011 wurden durch Kaplan Markus Urban und Pfarrer Heinz-Günther Ernst unsere neuen Büroräume, welche am 1. April 2011 in der Landshuter Straße 66 in Straubing bezogen wurden, feierlich gesegnet. 

 

Wir hoffen, dass unsere neuen hell und freundlich gehaltenen Büroräume Anklang bei den Angehörigen finden werden.