Wir sind bestrebt, Ihnen hier immer die aktuellsten Informationen zu Beerdigungen bereitzustellen.

Information des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege zur Durchführung von Bestattungen vom 3. November 2020

Aktualisierte Informationen zur Durchführung von Bestattungen während der Corona-Pandemie nach der Achten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (8. BayIfSMV) vom 30. Oktober 2020 (BayMBl. Nr. 616, BayRS 2126-1-12-G).

 

Für Bestattungen sind weiterhin die Regeln für Gottesdienste und 

Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften nach § 6 Satz 1 der 

8. BayIfSMV entsprechend anwendbar. Damit gelten für Trauerfeiern, Totengebete, Aussegnungen, Abschiednahmen sowie die Beisetzung an der Grabstätte folgende Vorgaben:

 

  • In Gebäuden bestimmt sich die zulässige Höchstteilnehmerzahl nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen gewahrt wird; zwischen den Teilnehmern ist, soweit diese nicht dem in § 3 der 8. BayIfSMV genannten Personenkreis angehören, grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.

 

  • § 3 Kontaktbeschränkung
  • (1) Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur gestattet
  • 1.   mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie
  • 2.   zusätzlich den Angehörigen eines weiteren Hausstands, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt höchstens zehn Personen nicht überschritten wird.
  • (2) Das Feiern auf öffentlichen Plätzen und Anlagen ist unabhängig von der Zahl der anwesenden Personen untersagt.

 

  • Im Freien ist grundsätzlich zwischen Personen, die nicht dem in § 3 der 8. BayIfSMV genannten Personenkreis angehören, ein Mindestabstand von 1,5 m zu wahren.

 

  • Für die Teilnehmer gilt Maskenpflicht, solange sie sich nicht an ihrem Platz befinden.

 

  • Es besteht ein Infektionsschutzkonzept, das die Infektionsgefahren im Hinblick auf die örtlichen Traditionen und Gegebenheiten minimiert. Dieses hat insbesondere Maßnahmen zur Einhaltung der dargestellten Vorgaben sowie zur Reinigung und Lüftung (in Gebäuden) zu beinhalten. Das Infektionsschutzkonzept ist auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.

 

Trauerfeiern im privaten Kreis gelten als Veranstaltungen nach § 5 der 

8. BayIfSMV. Diese sind nach § 5 Satz 1 der 8. BayIfSMV grundsätzlich untersagt. Für Ausnahmegenehmigungen ist § 5 Satz 2 der 8. BayIfSMV zu beachten. Zulässig ist eine Zusammenkunft des in § 3 Abs. 1 der 8. BayIfSMV genannten Personenkreises im öffentlichen Raum oder in privat genutzten Räumen.

Weihung unseres neuen Büros in Straubing

Unser Bild zeigt (v.l.) Kaplan Markus Urban, Klaus Lanzl und Pfarrer Heinz-Günther Ernst bei der Segnung der neuen Büroräume.

 

 

Am 15. April 2011 wurden durch Kaplan Markus Urban und Pfarrer Heinz-Günther Ernst unsere neuen Büroräume, welche am 1. April 2011 in der Landshuter Straße 66 in Straubing bezogen wurden, feierlich gesegnet. 

 

Wir hoffen, dass unsere neuen hell und freundlich gehaltenen Büroräume Anklang bei den Angehörigen finden werden.